Kreis-SPD beschließt Rot-Grün und nominiert Silke Engler

Andreas Siebert

Mit überwältigender Mehrheit haben die Sozialdemokraten im Landkreis Kassel am vergangenen Freitag den Rot-Grünen-Koalitionsvertrag, bei nur einer Nein-Stimme, beschlossen. Zudem wurde die Baunataler Bürgermeisterin Silke Engler einstimmig für die Stelle der Vize-Landrätin nominiert.

„Nachdem am Samstag auch Bündnis90/Grüne zugestimmt haben, können wir nun gemeinsam in eine neue Legislaturperiode starten“, erläutert der SPD-Vorsitzende und zukünftige Landrat Andreas Siebert. „Bei uns im Landkreis tragen Sozialdemokraten seit Jahrzehnten Verantwortung. Solide Arbeit und Beständigkeit zeichnen uns aus und das wird auch zukünftig so bleiben“, so Siebert weiter. Er sei aber sehr sicher, dass man mit Bündnis90/Grüne einen verlässlichen Partner gefunden habe, um den Landkreis Kassel nachhaltig und innovativ weiterzuentwickeln. Wichtig sei auch, dass man mit der Koalition eine stabile Mehrheit für die kommenden schwierigen Jahre nach der historischen Coronakrise habe.

„Ich habe sehr erfreut zur Kenntnis genommen, dass die Genossinnen und Genossen sehr viel lobende Worte für unseren Koalitionsvertrag fanden“, so der SPD-Chef. Die zügigen Verhandlungen aber insbesondere die detaillierten Inhalte des Vertrages seien gelobt worden. Das Wahlprogramm der Kreis-SPD finde sich 1:1 im Vertrag wieder und werde durch grüne Passagen perfekt ergänzt.

Mit einem einstimmigen Beschluss folgte der Parteitag der Empfehlung von Unterbezirksvorstand und Kreistagsfraktion Silke Engler (Baunatal) als Erste Kreisbeigeordnete zu nominieren. Dieser einstimmige Beschluss sei auch ein Zeichen für die Wertschätzung, die sich Silke Engler als Vorsitzende der SPD im Landkreis Kassel erarbeitet habe. „Als zukünftiger Landrat freue ich mich bereits heute auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Silke Engler“, so Siebert abschließend.

Veröffentlicht: 10.05.2021

© Andreas Siebert
Datum des Ausdrucks: 26.09.2021